Zeitenwende – energetisch

Nun folgt der Blick auf die energetische Ebene der aktuellen Geschehnisse sprich Yin und Yang. Auch diese Betrachtung bietet wieder einen größeren Zusammenhang und lässt uns die schwierige Zeit besser verstehen und bietet weitere Möglichkeiten positiv und zuversichtlich zu bleiben. 

Wie schon im vorherigen Artikel aus der spirituellen Sichtweise erklärt, steht an der Spitze der Entwicklung die Quelle der Liebe, aus der wir und die gesamte Schöpfung hervorgehen und zu der wir alle wieder zurückkehren werden. Diese Liebe tragen wir alle im Innersten unserers Herzens.

Auf der Erde jedoch gibt es die Prinzipien der Polarität und des Wandels, die im Yin und Yang Ausdruck finden. Beinahe in allen Kulturen gibt es dies Sichtweise der Wandlungsprinzipien, egal ob fernöstlich, indigen, keltisch, christlich – wir finden sie überall: Das Lebensrad, Die 4 Schilde, Das keltische Rad, Aufzeichnungen von Hildegard von Bingen ua.

Die ursprüngliche Balance der Gegensätze von Yin und Yang ist immer mehr aus dem Gleichgewicht geraten. Da wir in beinahe allen Lebensbereichen hauptsächlich eine Seite der Medaille – die Yangseite ausleben und allein diese für richtig und wichtig und erstrebenswert erachten.

Yang umfasst
das Denken, den Intellekt, das Wissen, die Leistung, Ziele, Effizienz
Wachstum, Fortschritt, Maximierung, Technologie – schneller höher weiter
das Sichtbare und Meßbare, die Wissenschaft der Nachweisbarkeit
Orientierung im außen, Materialisierung

Yang erzeugt Hitze (Klima!), Unruhe, ständige Bewegung, Jagd nach der Blüte, den Höhepunkten
Yang ist das Feuer das Menschen antreibt aber auch ausbrennen kann

Yin umfasst
das Fühlen, die Intuition, die Herzensweisheit, die Freude als Antrieb, Muße, Sein, Achtsamkeit
Bewahren, Erhalten, Reduktion auf das Wesentliche, Natürlichkeit – langsamer, ruhiger, beständiger
das Unsichtbare nicht Meßbare, das Individuelle, Kreative und Mystische
Orientierung im innen, Hinwendung zum Seelisch/Geistigem

Yin sorgt für Abkühlung, beruhigt, stabilisiert, nährt und spendet inneren Halt und Geborgenheit
Yin ist das Wasser das dem Lebensfluss entspricht

So erleben wir eine Welt, die komplett aus den Fugen geraten ist. Es wird als Klimawandel bezeichnet, ist jedoch auf energetischer Sicht eine Yangüber-überbetonung. Wir selbst erzeugen mit unserem egozentrischen Macht- und Leistungsstreben und unseren Technologien sehr sehr viel Hitze!

Es hat sich seit vielen Jahrhunderten etabliert, dass das Yang das „Richtige“ ist und das Yin nicht so wichtig. Somit findet immer noch eine Ablehnung des Weiblichen statt, sogar von den Frauen selbst, denn auch viele Frauen streben dem Yang nach, weil sie es nicht anders kennen. Das Yin ist schon sehr lange nicht mehr wirklich präsent auf der Erde.

Doch wir können dieses Lebens- und Naturgesetz nicht mißachten, ohne die Konsequenzen zu erleben.
Nun ist der Zeitpunkt „Bis hier her und nicht weiter“ erreicht, da wir mit diesem Yang-Verhalten nicht nur uns selbst schaden, sondern alles Leben auf Mutter Erde gefährden.

Wir haben das Pendel so sehr auf die Yang-Seite verzerrt, dass es nun auf die Gegenseite die Zerstörung hinpendelt. Daher erleben wir nun die notwendigen Korrekturen, auf vielen Ebenen, die bereits in den anderen Beiträgen erwähnt wurden.

Die Welt und jeder Einzelne braucht YIN.
Männer tun sich in der Regel schwerer den Zugang zum Yin zu finden. Da sind die Frauen gefragt, denn sie sind dem Yin-Prinzip näher, weil sie es verkörpern. Es ist so, dass das Weibliche Prinzip, die Mutter Erde nun am erwachen ist und so können speziell Frauen den Zugang zum Ur-Weiblichen, zum Yin wieder leichter finden und den notwendigen Gegenpol zum Yang wieder stark werden lassen, zuerst in sich selbst, dann in den Familien. Vom Kleinen zum Großen.

Das wird dann dazu führen, dass das Yang wieder Halt erfährt und nicht um sich schlägt wie ein rastloses Tier. Das Yang braucht das Yin um Halt zu bekommen, um sich auszurasten, um sich zu sammeln.
Das Yin braucht auch das Yang um in Bewegung zu kommen und nicht zu erstarren.

Wir haben nicht zufällig 2 verschiedene Gehirnhälften mit komplett konträren Qualitäten. Doch auch hier nutzen und fördern wir aktuell nur die linke, die männliche, die rationale Yang-Seite.

Es wird sich auch auf dieser Ebene eine Wandlung vollziehen, hin zum Gleichgewicht. Und widerum kann jeder Mensch mitwirken und in seinem eigenen Alltag und Leben den Yin-Qualitäten wieder Beachtung und Raum geben.

YIN-Momente – YIN-Qualitäten sind:
– Muße, Kreativität, Spielraum zulassen
– Achtsamkeit, Sinnlichkeit und Entschleunigung
– Freude und Genuß im Kleinen erleben
– Nähe, Geborgenheit, Zeit für sich, Zeit für seine Lieben
– Stille, Ruhe, All-Ein-Sein, Innenschau, Reflexion
– Natur erLEBEN – nicht Sport sondern Natur spüren
– Sein statt ständig planen und tun
– Dinge die den Geist, die Mystik, die tiefen Gefühle ansprechen (Musik, Bücher, Filme,..)
– Nicht Ablenkung sondern Hinwendung zum Inneren
– Integration der Gefühle – wir sind fühlende Wesen, keine Maschinen

uvm.

Lies mehr darüber im Artikel „Die Rückkehr des YIN“